Beckenendlage? Natürlich.

Es war die 28. Schwangerschaftswoche, als ich erfahren habe, dass unser Mädchen mit den Füßen unten liegt und sich noch nicht gedreht hat. Mit Hilfe meiner Hebamme habe ich ihr Köpfchen über meinem Bauchnabel fühlen können. Und von da an war mir klar: das wird sich nicht mehr ändern. Ich wusste, dass unser Mädchen mit dem Popo zuerst auf die Welt kommen würde, auch wenn mein Umfeld anderer Meinung war. Und obwohl ich das intuitiv wusste, wollte ich eine natürliche Geburt erleben.

Herz- und Beinbruch.

Genau heute vor einer Woche - an einem stinknormalen Sonntag um 07:30 Uhr - ist es passiert. In einem Moment ist da noch Alltag und schon mit dem nächsten Augenzwinkern kann sich alles ändern. Und zwar so, dass du dir schleunigst das gewohnte Leben mit seinen typischen Macken zurück wünschst. Das ist mir schmerzlich bewusst … Herz- und Beinbruch. weiterlesen

Wie wir wuchsen.

Genau heute vor einem Jahr - in diesem Moment - bin ich über mich hinaus gewachsen. Der Weg zum Mama-Sein war mein bisher größter Kampf. Gegen Schmerzen, gegen Hilflosigkeit, gegen das Aufgeben. Und für das Leben. Am 11. März 2017 um 01:43 Uhr sollte unser Sohn das Licht der Welt erblicken. Und von unserer gemeinsamen Reise bis zu diesem Augenblick möchte ich euch heute erzählen.

Kleine graue Wolke.

Heute ist ein Scheißtag. Punkt. Das bestätigt mir sogar der Mann im Radio. Ich versuche gerade - zwischen Tür und Angel und mit dem Sohnemann in der Wippe - meine Morgendusche zu nehmen. Da erfahre ich, dass britische Wissenschaftler den 24. Januar zum miesesten Tag des Jahres gekürt haben.

Bauchgefühl.

Als ich im Damenklo verschwinde, komme ich mir vor wie ein Agent in geheimer Mission. Jetzt bloß nicht auffliegen. Kurz bilde ich mir ein, man sieht mir an, was ich hier drin gleich machen werde. Ist das eigentlich erlaubt? Ich muss lachen. Fast schon hysterisch. Wie durch einen Tunnel starre ich auf das fancy Testgerät mit digitaler Anzeige. Diesmal muss ich nicht lange warten. Diesmal steht es da. Das, was ich eigentlich schon wusste. Das, was mein komplettes Leben auf den Kopf stellen wird. Das, was mir mein Bauchgefühl gesagt hat. Ich bin s-c-h-w-a-n-g-e-r.

Dein neues Leben.

Du freust dich auf das Kind, das unter deinem Herzen wohnt. Stolz trägst du deinen prallen Bauch, behütest ihn wie deinen wertvollsten Schatz. Du bist voller Zuversicht. Doch gleichzeitig schwebt dieses große Fragezeichen über deinem Kopf: Schaffe ich das? Werde ich eine gute Mama sein? Ich möchte dir sagen: Du wirst.